Die InsideCard als VISA Prepaid-Kreditkarte von Insidemarketing

insideCard Prepaid Kreditkarte

Webseite der insideCard mit Informationen zur Prepaid Kreditkarte.

Nicht nur Banken vergeben heutzutage Kreditkarten, sondern auch zahlreiche weitere Unternehmen. Dazu gehört unter anderem auch Insidemarketing. Dabei handelt es sich um eine Online-Marketing-Agentur, die ihren Hauptsitz in München hat. Das Kerngeschäft besteht bei Insidemarketing darin, Produkte und Dienstleistungen online zu vermarkten.

Dabei nutzt das Unternehmen insbesondere spezielle Performance- und Marketing-Strategien. Die Gründung von Insidemarketing fand 2012 statt und seit dieser Zeit hat das Unternehmen seine Produktpalette und Services stets erweitert. Seit geraumer Zeit zählt nun auch eine VISA Prepaid-Kreditkarte zum Angebot von Insidemarketing, die als InsideCard bezeichnet wird.

Nicht nur Banken vergeben heutzutage Kreditkarten, sondern auch zahlreiche weitere Unternehmen. Dazu gehört unter anderem auch Insidemarketing. Dabei handelt es sich um eine Online-Marketing-Agentur, die ihren Hauptsitz in München hat. Das Kerngeschäft besteht bei Insidemarketing darin, Produkte und Dienstleistungen online zu vermarkten. Dabei nutzt das Unternehmen insbesondere spezielle Performance- und Marketing-Strategien. Die Gründung von Insidemarketing fand 2012 statt und seit dieser Zeit hat das Unternehmen seine Produktpalette und Services stets erweitert. Seit geraumer Zeit zählt nun auch eine VISA Prepaid-Kreditkarte zum Angebot von Insidemarketing, die als InsideCard bezeichnet wird.

Mehr zur InsideCard Prepaid-Kreditkarte

Welche Gebühren fallen bei der InsideCard an?

Zunächst einmal ist es auch bei der InsideCard als VISA Prepaid-Kreditkarte von Insidemarketing so, dass eine regelmäßige Gebühr anfällt. Die Ausstellung der InsideCard ist mit einmaligen Kosten in Höhe von 25 Euro verbunden. Jedes weitere Jahr wird ein Jahresbeitrag in Höhe von 25 Euro fällig. Bei Bestellung der Karte kann sich der Kunde für ein Standard-Design oder verschiedene Premium-Motive entscheiden, die allerdings weitere Kosten in Höhe von einmalig fünf Euro verursachen. Ein persönliches Motiv kann ebenfalls gewählt werden, wie zum Beispiel ein einzusendendes Foto.

Die Ausstellungsgebühr der InsideCard wird bereits im Zuge des Bestellprozesses bezahlt. Direkt nach Zahlungseingang beim Unternehmen wird die Prepaid-Kreditkarte produziert und anschließend umgehend an den Kunden versendet. Die Bezahlung der Jahresgebühr findet in aller Regel durch Abzug von einem bestehenden Guthaben auf dem Kreditkonto statt. Sollte das Kreditkartenkonto einmal kein Guthaben aufweisen, zieht Insidemarketing die fällige Jahresgebühr in Höhe von 25 Euro von dem Referenzkonto ein, welches der Kunde im Rahmen der Bestellung angeben muss.

Gebühren für den Karteneinsatz sowie Limits der InsideCard Prepaid Kreditkarte

Neben der Jahresgebühr in Höhe von 25 Euro fallen auch beim Karteneinsatz unter bestimmten Voraussetzungen Gebühren an. Diese stellt Insidemarketing auf seiner Webseite zur InsideCard transparent und ausführlich dar. Kostenfrei sind zum Beispiel unbare Zahlungen mit der Kreditkarte, die in Euroländern stattfinden. Darüber hinaus gibt es noch drei weitere Länder, in denen das bargeldlose Zahlen mittels der InsideCard ebenfalls kostenfrei ist, die allerdings nicht zur Eurozone gehören, nämlich:

  • Schweiz
  • Schweden
  • Rumänien

In allen anderen Ländern, in denen der Euro nicht das gesetzliche Zahlungsmittel ist, wie zum Beispiel in den Vereinigten Staaten oder in Australien, wird beim Einsatz der Karte ein sogenanntes Auslandseinsatzentgelt berechnet. Dies beläuft sich bei der InsideCard von Insidemarketing auf 1,5 Prozent auf Grundlage des jeweiligen Umsatzbetrages.

Weitere Kosten können bei der Nutzung der InsideCard unter der Voraussetzung anfallen, dass Sie an Geldautomaten Bargeld verfügen möchten. Mindestens wird dann ein Betrag in Höhe von 2,50 Euro in Rechnung gestellt, während sich die Gebühr ansonsten auf zwei Prozent des verfügten Geldbetrages beläuft. Dies bedeutet, dass Sie beispielsweise bei einer Abhebung von 400 Euro mit einer Gebühr in Höhe von acht Euro rechnen müssen. Darüber hinaus ist es natürlich möglich, dass bei Bargeldverfügungen weitere Gebühren berechnet werden, nämlich vom jeweiligen Automatenbetreiber.

Neben den Gebühren ist für zahlreiche Karteninhaber auch ein eventuelles Limit von Bedeutung. Bei der InsideCard beträgt dieses Limit für Bargeldabhebungen 500 Euro am Tag. Ferner ist zu beachten, dass bei Aufladungen über die Deutsche Bank, die Spardabank, die Commerzbank sowie die Targobank ein Limit in Höhe von 1.000 Euro pro Woche gilt. Bei allen anderen Banken beträgt das Aufladelimit 1.500 Euro innerhalb von 72 Stunden.

Wie erfolgt die Bestellung der InsideCard?

Die Bestellung der InsideCard ist relativ einfach und dauert nur wenige Minuten. Dazu begeben Sie sich einfach auf die dafür vorgesehene Webseite, nämlich auf insidecard.de. Dort finden Sie unter dem Menüpunkt „Bestellung“ die Möglichkeit, die Prepaid-Kreditkarte zu beantragen. Zunächst können Sie wählen, ob Sie ein kostenloses Standard-Motiv haben möchten oder sich doch für das mit jeweils fünf Euro kostenpflichtige Premium-Motiv oder ein eigenes Motiv entscheiden.

Anschließend findet die Registrierung statt, indem Sie unter anderem Ihre E-Mail-Adresse angeben, ein Password wählen und die üblichen persönlichen Daten erfassen. Am Ende des Bestellprozesses wird die Kreditkarte beantragt und Sie erhalten nach Zahlung der einmaligen Gebühr in Höhe von 25 Euro die Kreditkarte auf Guthabenbasis von Insidemarketing nach Hause gesendet.

Akzeptanz und Zusatzleistungen bei der InsideCard

Bei der Prepaid-Kreditkarte von Insidemarketing, welche die Bezeichnung InsideCard trägt, handelt es sich um eine VISA-Kreditkarte. Diese Tatsache führt dazu, dass über 33 Millionen Akzeptanzstellen weltweit und mehr als 1,9 Millionen Geldautomaten zur Verfügung stehen an denen Sie sich mit Bargeld versorgen können. Die Akzeptanz der Kreditkarte ist also sehr groß und darüber hinaus weist die InsideCard natürlich sämtliche Sicherheitsmerkmale auf, die bei modernen VISA Kreditkarten integriert sind. Mit der InsideCard können Sie selbstverständlich nicht nur in Geschäften bezahlen oder einen autorisierten Geldautomaten Bargeld abheben, sondern bei vielen Tausend Onlineshops ist der Online-Kauf bzw. dessen Bezahlung ebenfalls mit der Prepaid-Kreditkarte von Insidemarketing möglich.

Ein kleiner Wermutstropfen besteht möglicherweise für manche Kunden darin, dass es bei der InsideCard keine Zusatzleistungen gibt. Weder spezielle Bonusprogramme noch Rabatte beim Einkauf, wie es bei manch anderer Prepaid-Kreditkarte der Fall ist, werden angeboten. Somit ist die InsideCard insbesondere für Kunden geeignet, die ausschließlich eine Guthaben Kreditkarte haben möchten, um damit im Internet oder in Geschäften zu zahlen und sich bei Bedarf an den entsprechenden Geldautomaten mit Bargeld zu versorgen.

Vor- und Nachteile der InsideCard von Insidemarketing im Überblick

Vorteile

keine SCHUFA-Abfrage notwendig

beliebig oft aufladen

volle Kostenkontrolle, da es sich um eine reine Guthaben Kreditkarte handelt

kostenfrei im gesamten Euroraum bezahlen

eigenes Wunschmotiv wählbar

über 33 Millionen Akzeptanzstellen

mehr als 1,9 Millionen Geldautomaten

Nachteile

mit 25 Euro keine günstige Jahresgebühr

keine Zusatzleistungen

Fazit zur InsideCard Prepaid-Kreditkarte

Die Bewertung der Prepaid-Kreditkarte, die von der Wirecard Bank AG angeboten wird, ist insbesondere im Hinblick auf die Kosten nicht einfach. Der Hauptgrund besteht darin, dass die Kreditkarte ausschließlich im Zuge des PrepaidTrio in Kombination mit dem kostenpflichtigen Girokonto und einer Girocard erhältlich ist. Zwar sind die Gebühren in erster Linie für das Girokonto gedacht, aber es ist eben nicht möglich, die anfallenden Kosten auf die Prepaid-Kreditkarte „herunterzubrechen“.

Wer bereits ein Girokonto besitzt und zusätzlich eine Prepaid-Kreditkarte haben möchte, für den kommt das PrepaidTrio unserer Ansicht nach nicht unbedingt infrage, da der Wechsel des Girokontos für die meisten Kunden keine Option ist, nur um eine Kreditkarte zu erhalten. Wenn natürlich das gesamte Angebot gefällt und wer sein aktuelles Girokonto vielleicht wechseln möchte, für den kommt das Angebot der Wirecard Bank durchaus infrage.

Mehr zur InsideCard Prepaid-Kreditkarte